Geschichtliches

1285

Die Großfamilie Strachwitz war urkundlich seit 1285 in Schlesien ansässig.
Die Hl. Hedwig

Sie wurde als Tochter des Grafen Berthold von Meranien ca. 1174 auf der Burg Andechs am Ammersee geboren. Ihre Erziehung und schulische Ausbildung bekam sie im Kloster Diessen und bei den Benediktinerinnen in Kitzingen. Sie heiratete sehr jung den Piastenherzog Heinrich I von Schlesien. Im Mittelpunkt ihres Lebens stand die Sorge für die eigene Familie und die Menschen in Schlesien, vor allem die ihr ans Herz gewachsenen Armen und Kranken. Auch stiftete sie Kirchen und Klöster. Nach ihrem Tode im Kloster Trebnitz, wo sie die letzten Jahre ihres Lebens verbrachte, rankten sich fromme Legenden um ihr Leben. Sie starb am 15. Oktober 1243, zweieinhalb Jahre nach der Schlacht von deren Schlachtfeld sie den kopflosen Leichnam ihres Sohnes, Herzog Heinrich II, barg, den sie an den sechs Zehen seines einen Fußes erkannte. Sie wird verehrt als die Schutzpatronin des Schlesierlandes, an dessen Besiedlung sie einen bedeutenden Anteil hatte.