Hyazinth / Hyacinth
Strachwitz (von Groß Zauche und Camminetz), Hyazinth Graf, *Groß Stein (Oberschlesien) 30.7.1893, +Grafen Aschnau 27.4.1968, dt. Gen.leutnant der Reserve (1.1.1945);

1912 Eintritt ins Heer, 17.2.1914 Leutnant beim Regiment Garde du Corps, 1921 Abschied, seit 1935 Übungen als Rittmeister der Reserve beim Reiterregiment 7 in Breslau.


S. nahm als Kompaniechef im Pz.regiment 2 am Polenfeldzug teil und führte 1940 die I. Abt. in Frkr. und vom 22.6.1941 im Ostfeldzug. Am 1.1.1943 übernahm er im O das Pz.regiment 'Großdeutschland' als Kommandeur und wurde am gleichen Tag zum Oberst der Reserve befördert. Mit nur 10 Pz. eroberte S. am 21.8.1944 die lett. Stadt Tukkum zurück und konnte so die seit dem 29.7.1944 unterbrochene Verbindung mit der Heeresgruppe Nord wiederherstellen.


Seit Nov. 1943 fungierte er als Höherer Pz.führer dieser Heeresgruppe und war am 1.4.1944 zum Gen.major der Reserve befördert worden. Nach Genesung von einem schweren Autounfall stellte S. in Bad Kudowa (Schlesien) Pz.jägerverbände auf. Im Mai geriet der im Krieg 13-mal verwundete S. in amerikan. Gefangenschaft und wurde nach seiner Entlassung Berater der syrischen Regierung für Land- und Forstwirtschaft;


Herbst 1951 Rückkehr nach Deutschland. S. war Gründer des Oberschles. Hilfswerks. Ritterkreuz (25.8.1941) mit Eichenlaub (17.11.1942), Schwertern (28.3.1943) und Brillanten (15.4.1944).